violette Striche um die Achtsamkeit am Arbeitsplatz zu fördern. Psychotherapie in Göttingen.

Bifokale Achtsamkeit

Bifokale Achtsamkeit bei gleichzeitiger sensorischer Stimulation

Seit einigen Jahren bzw. Jahrzehnten machen faszinierende innovative neuro-bio-psychologische Behandlungsformen von sich Reden, wie z.B. EMDR, Brainspotting, PEP. Im Zentrum steht bei diesen Techniken die bifokale Achtsamkeit bei gleichzeitiger sensorischer Stimulation: Ein Fokus der Aufmerksamkeit wird auf die stressvolle innere Erregung (z.B. durch Traumafolgen, Prüfungsängste, etc.) gelegt, ein zweiter Fokus auf die sensorische Stimulation wie Augenbewegungen oder Körper-Beklopfungen. Während dieses Prozesses nimmt die Erregung typischerweise ab. Belastende Erinnerungen verblassen, schmerzhafte Gefühle reduzieren sich.

Wie diese Methoden möglicherweise wirken

Durch die Gleichzeitigkeit der Fokussierung auf belastende Gefühle und auf die sensorische Stimulation könnte es zu einer Neuverknüpfung und Reorganisation der bisherigen neuronalen Problem-Netzwerke kommen und neue „gesündere“ Netzwerke entstehen. Grundlage für diese Wirkhypothese ist die Neuroplastizität, also die Fähigkeit des Gehirns zum Umlernen.